01.10.2008 | Ausgabe 10/2008

Hochreaktive Polyurethan-Cold-Box-Binder

Bericht aus Labor und Praxis

Zeitliche Aufteilung der Fertigungsschritte bei der Kernherstellung im PUR Cold-Box-Verfahren am Beispiel einer Kernschießmaschine mit 60 l Schussvolumen Quelle: A. Schrey

Die Großserienfertigung von Gussteilen, für beispielsweise den Automobilbereich, wäre heutzutage ohne leistungsfähige, hochproduktive Kernherstellverfahren unmöglich. Unter diesen Kernherstellverfahren nimmt das Polyurethan-Cold-Box-Verfahren seit vielen Jahren eine führende Rolle ein. Es zeichnet sich wie kein anderes Verfahren durch hohe Prozesssicherheit und Produktivität bei gleichzeitig vertret- und beherrschbaren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt aus.

----

5 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von GIESSEREI PRAXIS abonnieren