01.05.2012 | Ausgabe 04/2012

Zeitersparnis durch kompaktes Werk im Hitzeschutz

Was ist ein Hitzearbeitsplatz? Wie sieht die geeignete persönliche Schutzausrüstung (PSA) aus, die nach der Berufsgenossenschaftlichen Information BGI 587 gefordert wird? Gibt es den optimale Schutz für meine Mitarbeiter? Wo und wie finde ich schnell kompetente Informationen über Hitzeschutz? Wie kann ich für meine Hitzearbeitsplätze eine optimale Gefährdungsbeurteilung erstellen? Welche Hilfsmittel habe ich für diese Gefährdungsbeurteilung? Sind meine eingesetzten Hitzeschutzprodukte zertifiziert, richtig gekennzeichnet und für meine Arbeiten einsetzbar?

Viele Fragen treten in der praktischen Arbeit von Sicherheitsingenieuren, verantwortlichen Leitern in Gießereien, Stahlwerken oder anderen Hitzearbeitsplätzen auf. Das Problem ist die Schwierigkeit, alle notwendigen Informationen zu finden.Eine Lösung für diese Fragen stellt der Ordner „Hitzeschutz kompakt“ dar.
Für die verantwortlichen Arbeitssicherheitskräfte und/oder Betriebsleiter, die mit Arbeitssicherheit betraut wurden, ist diese Hilfe erstellt worden, in dem folgende Themen kompakt zusammengestellt sind:
– einzuhaltende Vorschriften im Bereich der Persönlichen Schutzausrüstung
– Checklisten für die Überprüfung des Ist-Zustandes in Ihrem Unternehmen
– Testberichte zur Beurteilung von Hitzeschutzprodukten in der Praxis
– nützliche Informationen und Empfehlungen für die Praxis
– Zusammenfassung der Regeln für den Einsatz von PSA
– Informationen für die Kennzeichnung der PSA
– zugelassene Gewebe für Hitzeschutzprodukte
– Platz für eigene Unterlagen und Informationen...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von GIESSEREI PRAXIS abonnieren