01.06.2015 | Special II/2015

Deutscher Internationaler Druckgusstag Bad Homburg

Dr.-Ing. Michael Franke

Metallografische Untersuchung mit unterschiedlichem Si-Gehalt bei 1,3 % Fe und 2 % Cu (Quelle: Michael Franke)

Metallografische Untersuchung mit unterschiedlichem Si-Gehalt bei 1,3 % Fe und 2 % Cu (Quelle: Michael Franke)

Der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) war der Veranstalter des 15. Deutschen Internationalen Druckgusstag am 5. März 2015 in Bad Homburg. In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) wurde eine ausgewogene Fachtagung organisiert.
Mehr als 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland waren zu Gast im KongressCenter von Bad Homburg. Die simultane Übersetzung der Vorträge in Deutsch und Englisch trugen dem internationalen Charakter der Fachtagung Rechnung.
Das abwechslungsreiche, interessante Vortragsprogramm unterteilte sich in den wirtschaftlichen Teil am Vormittag und in die praxisnahen technischen Fachvorträge, die schwerpunktmäßig nach der Mittagspause gehalten wurden.
Im Foyer präsentierten zahlreiche Aussteller der Zulieferer-Industrie ihre Lösungen für die Druckgussbranche und boten reichliche Diskussionsanregungen.
In der Eröffnungsrede vom Vorsitzenden des Verbandes Deutscher Druckgießereien Gerd Röders wurde der Stellenwert der Druckgießereien in der Automobilindustrie hervorgehoben. Der weltweit wachsende Markt wird sehr stark von den Entwicklungstrends der Autoindustrie bestimmt. Eine unterschiedliche Entwicklung zwischen Europa mit einer gleichbleibenden Kapazität und dem fortwährendem Ausbau der Kapazitäten in Asien ist zu beobachten.