21.07.2016 | Special II/2016

Mit Beschichtungen purzeln Kosten im Alu-Druckguss

BALINIT LUMENA von Oerlikon Balzers verringert Aluminium-Anklebungen

BALINIT R LUMENA DUPLEX; Kostenvergleich nach 30.000 Schuss Nuteinsatz Halter Nebenaggregat (Bildquelle: Oerlikon Balzers)

Moderne Beschichtungen, die auf den jeweiligen Gießprozess angepasst sind, können den Aufwand zur Instandhaltung von Metallgussformen deutlich senken und den Aluminium-Druckguss prozesssicherer machen.In der Analyse eines Einsatzbeispiels mit der Beschichtung BALINIT LUMENA von Oerlikon Balzers ließen sich die Instandhaltungskosten für einen Formeinsatz in der Automotive-Fertigung nach 30.000 Schuss von 12.900 Euro auf 6.300 Euro halbieren.Die Ausgangslage: Im Druckgussprozess können sich mit der Zeit auf dem Werkzeug Aluminium-Anklebungen bilden, welche die Entformung erschweren und letztlich Bauteil-Deformationen sowie wachsenden Ausschuss verursachen können. Diese Probleme werden durch Aluminium-Bauteile mit sehr komplizierten Geometrien, etwa für Motorraum, Getriebe oder Struktur eines Automobils, verschärft. Ein Grund dafür ist der Trend, aus mehreren Teilen nur noch eines zu konstruieren, um den Platzbedarf und das Gewicht im Fahrzeug weiter zu senken. Gerade Bauteilkonstruktionen mit engen Verrippungen bereiten Entformungsprobleme und einen beträchtlichen Wartungsaufwand.

1 Seite