17.02.2017 | Special I/2017

Erkenntnisse über das Verhalten von Druckgussformen

Schematische Darstellung von Defekten, die an einer Druckgussform auftreten. (Bildquelle: die Autoren, ProSIM R&D Pvt Ltd, India)

Im Druckgussprozess unterliegen die Formen gravierenden zyklischen Änderungen von Temperatur und Druck. Die Lebensdauer von Formen wird herabgesetzt durch Ermüdung – zyklische Temperatur- und mechanische Belastungen verursachen Hochtemperatur- und thermo-mechanische Ermüdung – und Formverschleiß durch vom Schmelzefluss verursachte Turbulenzen. Verschiedene Bereiche der Form weisen unterschiedliche Temperaturen auf. Dies verursacht eine ungleichmäßige Verformung, ausgelöst durch Eigenspannungen. All diese Themen beeinflussen die Produktivität und wirken sich auf die geometrische Integrität der Gussteile aus.

Durch Verwendung von Simulationstechniken können Formbelastung, Verformung, Ermüdungsschäden, Verschleiß und Formlebensdauer abgeschätzt werden Hierfür bedarf es einer Druckguss-Gießsimulation mittels Software wie ADSTEFAN und einer Simulation der thermomechanischen Belastung und Lebensdauer mittels Finite-Elemente-Software wie ABAQUS. 

ProSIM war in die Bereitstellung von R&D/Konstruktions-Dienstleistungen für Gießereien involviert, wirkte beim Training der Ingenieure und auch bei der Lieferung kundenspezifischer Simulationssoftware für Druckgießereien mit. Die Autoren berichten in der Präsentation über ihre Erfahrungen.

Übersetzung aus Technical Volume Alucast 2016, Bangalore, Indien und freundlicher Genehmigung der Aluminium Caster´s Association of India (ALUCAST), Indien, und Unterstützung der NürnbergMesse India Pvt, Ltd.

Deutsche Bearbeitung von Andreas Nebl, Salzweg, www.uebersetzungen-nebl.de und Michael Franke.

5 Seiten