13.06.2018 | Ausgabe 06/2018

Das besondere Gussteil

Die norwegische Stadt Narvik mit ca. 19 000 Einwohnern liegt am 68. Breitengrad und damit nördlich des Polarkreises. In dem durch den Golfstrom ganzjährigeis freien Hafen sind die Verlade anlagen für das Eisenerz aus dem schwedischen Kiruna nicht zu übersehen. Hier endet die Eisenbahnstrecke, auf der die Erzwaggons das Erz für die Zwischenlagerung in Tief bunkern heranbringen.

Narvik war im II. Weltkrieg wegen der Eisenerzverladung erbittert umkämpft und nahezu völlig zerstört worden. Im Stadtzentrum und im Kriegsmuseum wird an diese Zeit erinnert. Narvik wurde wieder völlig neu aufgebaut. Zwischen dem Fischhuset und dem Kriegsmuseum steht auf einer Grünfläche diese von Trygve Thorsen 1962 geschaffene lustige bronzene Kinderschar.

Quelle: Dr. Klaus Peukert, Freiberg

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von GIESSEREI PRAXIS abonnieren