Äquivalentdosis

Werkstoff- und Gussteilprüfung

Dosisbegriff in der radiologischen Technik, der nur für Strahlenschutzzwecke dient (DIN 6814 Teil 3). Die Äquivalentdosis H ist das Produkt aus der Energiedosis D im Gewebe und einem dimensionslosen Bewertungsfaktor q:

H = q · D

Der Bewertungsfaktor q ist das Produkt aus dem Qualitätsfaktor Q und dem Produkt aller weiteren modifizierenden Faktoren N. Werte für Q und N werden für verschiedene Strahlenarten, Energien und Bestrahlungsbedingungen aufgrund von Vereinbarungen so festgesetzt, dass gleiche Äquivalentdosen verschiedener Strahlenarten unter Strahlenschutzgesichtspunkten gleich bewertet werden können. Für harte Röntgen- und Gammastrahlung gilt Q = 1, für Bestrahlung von außen und ohne Berücksichtigung der zeitlichen Dosisverteilung gilt N = 1. Wirken mehrere Strahlenarten zusammen, ist die gesamte Äquivalentdosis die Summe der von den einzelnen Strahlenarten herrührenden Äquivalentdosis. Die SI-Einheit der Äquivalentdosis ist das „Sievert“ (Einheitszeichen Sv):

1 Sv = 1 J/kg

 

 

 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....