Außenkern

Herstellung Formen und Kerne

Sandkern, sowohl als Voll-, als auch als Hohlkern ausgebildet, der zum Teil oder gänzlich die äußere Gestalt des Gussstückes dargestellt (Bilder  1 und 2).

Er nimmt Hinterschneidungen des Gussteiles auf, die sich über eine Teilungsebene nicht ausformen lassen. Damit wird die Formarbeit erleichtert bzw. ohne zusätzliche Teilungsebenen überhaupt erst möglich. In horizontal geteilten Formen werden Außenkerne auch nach ihrer Lagerung gekennzeichnet: stehend, im Unterkasten und gegen Auftrieb zu sichern und hängend, als Abdeckkern im Oberkasten. Eine besondere Art von Außenkern ist das Kernstück, welches an Hinterschneidungen des Modells hergestellt wird.

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....