Explosionsschweißen

Allgemein
Sonderverfahren des Kaltpressschweißens, bei dem der aufzuwendende Druck durch die Detonation eines Sprengstoffes erzeugt wird. Der Sprengstoff wird in der Regel auf einem der beiden zu verschweißenden Metallpartner befestigt und schleudert diesen bei der Detonation mit hoher Geschwindigkeit (100 bis 1000 m/s) gegen den anderen. Beim Aufprall entstehen Drücke von 10 bis 100 kbar; sie bewirken ein plastisches Fließen der Metallgrenzschichten und ihr Verschweißen. Mit diesem Verfahren werden vor allem großflächige Plattierungen, aber auch Überlappungs-, Linien- und Punktschweißungen hergestellt.

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....