Farbätzen

Metallografie

Kontrastierverfahren in der metallographischen Schliffpäparation (Ätzen).

Beim Farbätzen entsteht durch eine Reaktion zwischen den aus der Probe herausgelösten Metallionen und Bestandteilen des Ätzmittels ein schwerlöslicher Niederschlag auf der Schlifffläche. Die Schichtdicke variiert in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Gefügebestandteile und der Kornorientierung und ergibt auf diese Weise den Farbkontrast. Körner gleicher Orientierung und Zusammensetzung erscheinen demnach im selben Farbton. Der Farbeindruck im Lichtmikroskop kann in einigen Fällen durch Verwendung des Polarisationskontrastes erheblich verbessert werden (zum Beispiel Aluminiumwerkstoffe nach Barker-Ätzung, Kupferwerkstoffe nach Klemm-Ätzung).

Vielfach werden Farbätzungen verwendet, um Gefügebestandteile zu identifizieren.

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....