Fließen

Material and Casting Testing
Bei verschiedenen Werkstoffen tritt während des Zugversuches im Spannungs-Dehnungs-Verlauf eine Unstetigkeit auf. Ohne Ansteigen der Spannung dehnt sich der Probestab weiter, der Werkstoff „fließt“. Die Spannung, bei der das Fließen als eine Erscheinung der plastischen Verformung beginnt, wird Fließgrenze genannt. Speziell bezeichnet man die Fließgrenze beim Zugversuch als „Streckgrenze“, beim Druckversuch als „Quetschgrenze“, beim Biegeversuch als „Biegegrenze“ und beim Torsionsversuch als „Torsionsgrenze“. Für spanlose Formgebung eignen sich vor allem Werkstoffe, die leicht fließen, also im plastischen Bereich einen verminderten Verformungswiderstand aufweisen.

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....