Formfestigkeit

Formstoffe

Überbegriff für die mechanischen und thermischen Festigkeiten einer Form während der Gussstückherstellung, beginnend mit dem Zusammenhalt des Formstoffes beim Modellziehen und der nachfolgenden Manipulationen der Form (Form wenden, Transport, Kerneinlegen, Zusammenbau) einschließlich der Hochtemperatureigenschaften beim Gießen und Abkühlen.

Im Rahmen der Formstoffprüfung werden die Festigkeitseigenschaften des Formstoffs anhand von standardisierten Prüfkörpern auf die Form übertragen. Für den tongebundenen Formstoff sind die Grünfestigkeitseigenschaften wie Gründruckfestigkeit, Grünscherfestigkeit, Grünzugfestigkeit und Grünspaltfestigkeit wesentliche Kennwerte. Eine direkte Bestimmung der Festigkeit einer Form oder einer Formkontur ist mit der Prüfung der Formhärte oder mit einem Formfestigkeitsprüfgerät möglich. Diese Prüfung liefert gute Aussagen zur Belastbarkeit der Form beziehungsweise definierter Formpartien. Die Tabelle zeigt beispielhaft die Gegenüberstellung von Messergebnissen der Formhärte und der Formfestigkeit.
 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....