Härtbarkeit

Wärmebehandlung

Fähigkeit eines Werkstoffs, meist durch eine Wärmebehandlung, eine höhere Gefügehärte erreichen zu können. Die Härteannahme eines Werkstoffs beim  Härten wird nach der EinhärtungstiefeHalbhärte oder Halbabkühlzeit beurteilt.

Die Härtbarkeit von Eisenwerkstoffen betrifft die Martensitbildung und ist normalerweise maßgebend bei der Wärmebehandlung für das Abschrecken von der Austenitisierungstemperatur. Erhöhte Härtbarkeit bedeutet leichtere Martensitbildung oder eine Zunahme der Einhärtungstiefe. Diese mit der Martensitbildung verbundene Härtbarkeit bezeichnet man bei Gusseisenwerkstoffen auch als martensitische Härtbarkeit im Gegensatz zur perlitischen Härtbarkeit.

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....