Kupfer-Magnesium-Vorlegierung

Metallurgy
Kupferlegierung mit 9–11 % Mg (CuMg10) beziehungsweise 18–22 % Mg (CuMg20) nach DIN EN 1981. Die Legierungen werden beispielsweise bei Messing-Kokillenguss zugesetzt, um eine goldgelbe Gussflächenfärbung zu erreichen. Die Zusatzmenge beträgt etwa 300 bis 350 g Vorlegierung je 100 kg Messingschmelze entsprechend einer Zugabe von 0,05 % Mg. Das zulegierte Magnesium brennt bei längerer Warmhaltung ab und muss von Zeit zu Zeit durch neuen Vorlegierungszusatz ergänzt werden.

Auch zur Herstellung von kupferlegiertem Gusseisen mit Kugelgraphit wird in bestimmten Fällen eine Kupfer-Magnesium-Vorlegierung verwendet, die außer 14 bis 16 % Mg meist noch circa 1 % Cer-Mischmetall enthält.

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....