Kurzzeichen

Allgemein

In DIN EN-Normen kurzgefasste Werkstoffbezeichnung für Gusseisen und NE-Metalle. Das Kurzzeichen besteht aus Kennbuchstaben, die die Herstellung und Verwendung ausweisen und aus einem Kennzeichen für die Werkstoffgruppe, die meist durch Zahlenangaben der Legierungsgehalte näher dargestellt wird. Unterschieden werden folgende Kennbuchstaben:

G - Guss (allgemein)
GB - Blockmetall
GD - Druckguss
GF - Feinguss
GK - Kokillenguss
GC - Strangguss
GZ - Schleuderguss
V - Vor- und Verschnittlegierung
Gl - Gleitmetall (Lagermetall)
L - Lot

Beispielsweise ist
G-AlSi12 eine Guss- Aluminiumlegierung mit 12 % Si,
GK-CuZn33Pb ist eine Kupfer-Kokillengusslegierung mit 33 % Zn und geringem Bleigehalt und
GD-ZnAl4 ist eine Zink-Druckgusslegierung mit 4 % Al.

Ein besonderer Behandlungszustand für Aluminium und Aluminiumlegierungen kann mit den in DIN EN 515–05 festgelegten Kurzzeichen ausgewiesen werden, die hinter die Kennzeichnung der Werkstoffzusammensetzung gesetzt werden, beispielsweise

O     weichgeglüht
H14     kaltverfestigt 1/2-hart
T6     Lösungsgeglüht und warmausgelagert
T4     Lösungsgeglüht und kaltausgehärtet
T9     Lösungsgeglüht, warmausgelagert und kaltumgeformt

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....