Prallmühle

Moulding Materials
Aufbereitungsanlage zur selektiven Zerkleinerung körniger Stoffe. Wie das Bild zeigt, gelangt das Mahlgut über einen trichterförmigen Einlauf zu den rotierenden Schlagleisten, die es gegen Prallplatten schleudern, bis es so zerkleinert ist, dass es durch den Spalt zwischen den Schlagleisten und Prallplatten hindurchdringt und die Mühle am unteren Auslass verlässt. Prallmühlen werden beispielsweise in der Formstoffaufbereitung als Knollenbrecher für Trockenguss, Altsand, Kernaltsand sowie als Vor- und Feinbrecher bei der Regenerierung von tonfreiem, harzhaltigem Altsand und in der Krätzeaufbereitung verwendet.

Schematische Darstellung einer Prallmühle© GIESSEREI LEXIKON

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....