Relative Härte RH

Allgemein

Gütekennwert für Gusseisen mit Lamellengraphit. Die Relative Härte berechnet sich aus dem Quotienten der tatsächlich erreichten (am 30-mm-Probestab gemessener) Härte HB und aus der Zugfestigkeit berechneten Normalhärte:

RH  =  gemessene Härte : berechnete Normalhärte

Die Normalhärte wird aus der beim Zugversuch mit dem 30-mm-Probestab (Normalstab) ermittelten Zugfestigkeit Rm (in N/mm²) wie folgt berechnet:

Normalhärte = 100 + 0,44 x Rm

Daraus ergibt sich die Relative Härte direkt aus der gemessenen Brinellhärte HB und Zugfestigkeit Rm wie folgt:

Aus Bild  1 kann bei Kenntnis der gemessenen Härte und Zugfestigkeit die Relative Härte abgelesen werden. Bild 2 zeigt für den gleichen Zweck eine Leitertafel. Die vorgenannten Beziehungen gelten nur für phosphorarmes Gusseisen mit Lamellengraphit und exakt im Zugfestigkeitsbereich zwischen etwa 200 bis 400 N/mm². Der Phosphoreinfluss kann abgeschätzt werden, wenn man ansetzt, dass die Normalhärte durch je 0,1 % Phosphorzugabe um etwa 24 N/mm² erhöht wird.

Im allgemeinen wird empfohlen, ein Gusseisen mit niedriger Relativer Härte und hohem Reifegrad anzustreben.

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....