Schülpzeitdiagramm

Schaubild (Bild 1), in dem die Schülpzeit in Abhängigkeit von der Druckspannung und Nassfestigkeit eines Nassgusssands dargestellt ist. Die Schülpzeit gibt die höchstzulässige Gießzeit an. Durch Formstoffzusätze, zulaufende Kernaltsande und wiederholten Sandumlauf wird die Lage des Betriebspunktes eines Nassgusssandes im Schülpendiagramm verändert.

Die Schülpenneigung lässt sich auch aus der Relation zwischen Grünzugfestigkeit und Gründruckfestigkeit abschätzen. Da zwischen Grünzugfestigkeit und Spaltfestigkeit ein linearer Zusammenhang besteht, lässt sich auch aus dem Verhältnis von Spaltfestigkeit zu Druckfestigkeit, das einen Wert von mindestens 0,15 aufweisen soll, auf die Neigung zur Schülpenbildung schließen (Bild 2).

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....