Schwindmaß

Herstellung Formen und Kerne

Lineare Schwindung eines Gussstückes bei seiner Abkühlung von der Solidustemperatur auf Raumtemperatur, ausgedrückt als prozentuale Längendifferenz zwischen Modell und Abguss. Sie ist von der Art des Gussswerkstoffes, der Konstruktion sowie der Festigkeit der Form im Verlauf der Erstarrung und Schwindung abhängig.

Zur Herstellung eines zeichnungsgerechten Gussstücks muss die bei der Abkühlung im festen Zustand auftretende Schwindung als Schwindmaßzuschlag zu den Modellabmessungen berücksichtigt werden. Auch bei metallischen Dauerformen (Kokillen, Druckgießformen) ist ein Schwindmaßzuschlag erforderlich. Hierfür gelten die in der Tabelle aufgeführten Schwindmaßbereiche. Als Richtwerte können jeweils die Mittelwerte angenommen werden, sofern das betreffende Gussstück keiner nennenswerten Schwindungsbehinderung durch Rippen, Stege, Abwinkelungen oder Kerne unterworfen ist. Im Allgemeinen können geringe Schwindungsabweichungen durch entsprechend vorgesehene Bearbeitungszugaben oder bei kleineren Gussstücken durch die noch zulässigen Freimaßtoleranzen aufgefangen werden. Bei größeren Abmessungen muss jedoch das Schwindmaß nach Erfahrungswerten im Rahmen der in der Tabelle  genannten Bereiche gewählt werden.
 

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....