Seigerungsabstand

Castings
Entfernung zwischen Gefügebereichen, die an einem Legierungselement angereichert oder verarmt sind. Zur Beschreibung der Mikroseigerung ist der Begriff „kleinster Seigerungsabstand“ üblich; er wird definiert als der kleinste periodisch sich wiederholende Abstand zwischen Bereichen, die an Legierungselementen angereichert oder verarmt sind (gemessen in μm). Dieser Seigerungsabstand hängt von der Legierungszusammensetzung und der Erstarrungsgeschwindigkeit ab und unterliegt somit auch dem Einfluss des Gießverfahrens und der Gussstückwanddicke. Langsame Erstarrung ergibt größere Seigerungsabstände als rasche Erstarrung.

Kleinster Seigerungsabstand S:
a) zellulare Struktur
b) zellular-dendritische Struktur
c) dendritische Struktur© GIESSEREI LEXIKON

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....