Stellit

Allgemein

Handelsbezeichnung für eine Gruppe von Hartlegierungen, die 20 bis 68 % Cobalt entbalten. Weitere Legierungsbestandteile sind hauptsächlich Chrom und Wolfram. Stellite zeichnen sich durch hohe Härte (370 bis 480 HB) aus, die sie auch bei Rotglut noch behalten. Sie sind daher nicht schmiedbar und müssen zu Formgussstücken vergossen werden. Verwendungsgebiete sind Schneidwerkzeuge, hitzebeanspruchte Bauteile, Ventile und Ventilsitze in Motoren sowie Turbolader. Das Aufschweißen geschieht in normaler Schweißtechnik. Legierungsbeispiele:

  • 20 % Co, 27 % Cr, 19 % Ni, 11 % Fe, 9 % V, 9 % W, 5 % Mo (für allgemeine Verwendung);
  • 45 bis 52 % Co, 28 bis 32 % Cr, 10 bis 15 % W (für Schneidwerkzeuge);
  • 50 % Co, 20 % Cr, 18 % Mo, 10 % W, 2 % C (für Schnellschnittwerkzeuge);
  • 55 % Co, 27 % Cr, 14 % W, 2,5 % C (für Motorenventile und Ventilsitze);
  • 60 % Co, 27,5 % Cr, 12,5 % Mo, 2 % C (für Schnellschnittwerkzeuge);
  • 60 % Co, 30 % Cr, 4,5 % W, 1,5 % Si, 1 % Ni, 2 % C (für Motorenventile und Ventilsitze);
  • 63 bis 68 % Co, 27 bis 30 % Cr, 2 bis 6 % W (für Schneidwerkzeuge)

 

 

 

 

 

 

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....