Temperiergerät

Allgemein
Gerät zum automatischen Regeln von Betriebstemperaturen in Fertigungsprozessen mithilfe eines zirkulierenden Wärmeträgers. Einsatzbeispiele sind das Temperieren von Kokillen und Formwerkzeugen im Druckguss zum Anwärmen und Halten der Betriebstemperatur sowie Kühlen bei Überschreitung der Maximaltemperatur. Hierbei wird im Temperiergerät die Wärmeträgerflüssigkeit oder das Wärmeträgeröl bedarfsweise aufgeheizt oder gekühlt und mittels einer Pumpe in einem von der Luft abgeschlossenen System durch die Temperierkanäle der Druckgießform gefördert. Durch diesen regelbaren Kreislauf wird die Form auf die erforderliche Betriebstemperatur gebracht und im Gießbetrieb durch Kühlen oder Nachheizen auf dieser Temperatur gehalten. Die Temperaturmessung erfolgt mittels Thermoelementen in der Druckgießform. Der Wärmeträger selbst wird im Temperiergerät elektrisch beheizt und durch einen Wasserkreislauf gekühlt.

Thermocast Temperiergerät zur Öltemperierung von Druckgussformen© Robamat Automatisierungstechnik GmbH

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....