Umlaufentgasung

Metallurgy
Verfahren der Sekundärmetallurgie zur Entgasung von flüssigem Metall insbesonders von Stahl; auch Ruhrstahl-Heraeus-(RH)-Verfahren genannt. Die Entgasung erfolgt in einer Pfanne mittels eines Vakuumgefäßes über zwei Tauchrohren, die in die Schmelze eintauchen. Durch den Unterdruck im Vakuumgefäß wird der Stahl aus der Pfanne angesaugt und durch das Einleiten eines inerten Fördergases in Umlauf gebracht. In der Vakuumkammer scheiden sich die gelösten Gase aus, die zusammen mit dem inerten Fördergas abgesaugt werden.

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....