Warmbox-Verfahren

Moulding Materials
Kern- und Formherstellung in warmen Metallkernkästen oder Metallformen aus rieselfähigen, kunstharzgebundenen Formstoffen. Das Warmbox-Verfahren beruht im Gegensatz zum Hot-Box-Verfahren auf der Umkehrung der Wirkungsweise von Härter und Temperatur. Beim Hot-Box-Verfahren wird ein schwacher Härter durch hohe Zufuhr von Wärmeenergie wirksam, während beim Warmbox-Verfahren eine relativ geringe Energiezufuhr ausreicht, um den Härtevorgang auszulösen. Die Kernkastentemperaturen liegen zwischen 130 und 170 °C. Die beim Warmbox-Verfahren verwendeten stickstofffreien Furanharzbinder ergeben sehr hohe Kernfestigkeiten, und die gute Fließbarkeit der Sandmischungen erlaubt eine Reduzierung des Schießdruckes gegenüber dem Hot-Box-Verfahren.

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....