Warmzugversuch

Material and Casting Testing
Bei höheren Temperaturen durchgeführter Zugversuch. Die Bestimmung der Warmdehngrenze beziehungsweise der Warmstreckgrenze stehen beim Warmzugversuch gegenüber der Warmzugfestigkeit im Vordergrund, da diese Eigenschaften für die Berechnung und Auslegung von Bauteilen verwendet werden. Allerdings muss vorausgesetzt werden, dass der Werkstoff bei der betreffenden Temperatur nicht schon unterhalb der Warmstreckgrenze zu fließen oder zu kriechen beginnt. Es gibt daher für jeden Werkstoff eine bestimmte Grenztemperatur für den praktischen Gültigkeitsbereich der Warmstreckgrenze; sie liegt bei etwa 350 °C für unlegierte Stähle beziehungsweise bei ungefähr 450 °C für bestimmte warmfeste, legierte Stähle und beispielsweise nur bei etwa 100 °C für aushärtbare Aluminiumlegierungen.

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....