Bühler stellt „Digitale Zelle“ vor – die Vision für den Druckguss

Halle 11 / A41-A42

Bühler stellt an der GIFA 2019 seine Vision der „Digitalen Zelle“ vor - für 0% Ausschuss, 40% reduzierte Zykluszeit und 24/7 Verfügbarkeit. Darüber hinaus wird Bühler die ersten Innovationen vorstellen, welche der Verwirklichung dieser Vision den Weg ebnen.

Quelle: Bühler

„Will man im Druckguss einen Quantensprung schaffen, darf man sich nicht nur auf einzelne Komponenten konzentrieren. Wenn wir die Produktivität massgeblich steigern wollen, müssen wir das System als Ganzes betrachten.“, sagt Jonathan Abbis, Geschäftsführer von Bühler Die Casting. Diese Denkhaltung liegt der „Digitalen Zelle“ von Bühler zugrunde, die das Unternehmen an der GIFA der Druckgussbranche vorstellen wird.

Die Digitale Zelle tritt mit dem Anspruch an, 0% Ausschuss, 40% weniger Zykluszeit und 24/7 Verfügbarkeit in Giessereien zu erreichen. Der Schlüssel zu dieser signifikanten Leistungssteigerung liegt in der Zusammenführung aller Betriebsdaten der Zellenkomponenten in Echtzeit und unter einem einzigen Zellenmanagementsystem: dem „smarten Gehirn der Zelle“. Hierfür bildet das SmartCMS die Basis.
Bühler stellt an der GIFA zum ersten Mal das SmartCMS vor. Es legt den Grundstein für ein intelligentes Management von ganzen Druckgiesszellen, indem es Informationen von allen Peripheriegeräten in einem System zusammenbringt. Dadurch können die Spezialisten an der Maschine Aussagen über die Leistung der Zelle als Ganzes treffen und die Zelle proaktiv steuern. SmartCMS bietet eine detaillierte, zeitsynchrone Prozessrückverfolgbarkeit für jedes Druckgussteil. Das ermöglicht die Nutzung von Datenanalysen zur Umsetzung von Prozessverbesserungen in einzelnen Zellen oder über ganze Anlagen hinweg. Mit SmartCMS als „smartem Gehirn“ soll eine Zelle letztendlich zur Selbstoptimierung fähig sein und die besten Produktionsparameter für jedes Produkt selbständig auswählen können.

https://digitalcell.buhlergroup.com