Änderung der Norm für Sicherheitsschuhe

Die DIN EN ISO 20345 wurde überarbeitet.

Arbeitsschutz
Allgemein
Energie, Umwelt, Betriebssicherheit
Unternehmen müssen beim Einkauf von Schuhen die aktuellen Normen sowie neue Leistungs-Klassifizierungen der Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) berücksichtigen. Der Verband Technischer Handel e.V. (VTH) weist auf Änderungen der internationalen Norm DIN EN ISO 20345 zu den Anforderungen an Sicherheitsschuhe hin.

Die DIN EN ISO 20345:2012-04 wurde durch die DIN EN ISO 20345:2022-06 ersetzt. Insgesamt wurden rund 30 Änderungen und Ergänzungen vorgenommen. 

Es wurden beispielsweise die Anforderungen an die Brandsohlen verstärkt sowie eine Mindestdicke von Laufsohlen festgelegt. Weitere Neuerungen betreffen die Anforderung an die Rutschhemmung und den Widerstand gegen Durchstich. Außerdem wurden zwei neue Schutzklassen, S6 und S7, hinzugefügt.

Weiterhin wurde ein informativer Anhang zur Beurteilung der Schuhe durch den Träger und ein informativer Anhang zur Rutschhemmung ergänzt.

Über den VTH Verband Technischer Handel e.V.
Der VTH Verband Technischer Handel e.V. ist seit 1904 der Fach- und Berufsverband der deutschen Großhändler für industriellen und technischen Bedarf. Die Mitgliedsunternehmen versorgen Industrie, Handwerk und Gewerbe mit technischen Produkten und Persönlichen Schutzausrüstungen.
www.vth-verband.de