CastForge

Internationale Branchenverbände unterstützen die Fachmesse

Messe
Aus der Branche
Tagungen und Messen
Die zweite Ausgabe der Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile CastForge rückt immer näher. Nachdem die Coronapandemie der jungen Veranstaltung sowohl 2020 als auch 2021 eine Absage beschert hatte, findet die Veranstaltung vom 21. bis 23. Juni 2022 auf dem Stuttgarter Messegelände mit hoher internationaler Beteiligung statt.

Analog zur Erstveranstaltung im Jahr 2018 wird der Fokus wieder klar auf die gesamte Wertschöpfungskette vom Guss- oder Schmiederohling über die maschinelle Bearbeitung bis zum finalen Bauteil gelegt. Nach der positiven internationale Resonanz auf die Erstveranstaltung sind in diesem Jahr zahlreiche Anmeldungen eingegangen. Auf der Fachmesse werden rund 280 Anbieter von Guss- und Schmiedeteilen sowie spezialisierte Bearbeiter erwartet. Insbesondere die beiden führenden deutschen Verbände, der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) und der Industrieverband Massivumformung e.V., unterstützten die Vorbereitung der Messe. Diese bietet den Fachbesuchern nun ein deutlich erweitertes Kongress- und Vortragsprogramm zur CastForge 2022.

Nicht nur Fachbesucher und Aussteller, sondern auch große Verbände aus dem In- und Ausland unterstützen die CastForge. Hervorzuheben ist die große internationale Beteiligung, die sich in einem Anteil von 60 Prozent ausländischen Ausstellern niederschlägt. Vor allem die Verbände aus Italien, Spanien, Tschechien und der Türkei bekunden ihr großes Interesse an der Veranstaltung.

Aktuell kommt fast jeder fünfte Aussteller aus Italien. Andrea Redaelli, Präsident von Unione Italiana Stampatori Acciaio (UNISA), betont: „Die CastForge hat uns durch ihre Lage in einer wirtschaftlich sehr starken Region und durch ihr internationales Fachpublikum von der Teilnahme überzeugt. Wir freuen uns daher, sie bei unseren Mitgliedern beworben und ein hervorragendes Ergebnis in Bezug auf den Zuspruch erzielt zu haben, weshalb wir bei der diesjährigen Ausgabe mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein werden." Auch für den Exportverband spanischer Gießereien, FUNDIGEX, ist die CastForge in Stuttgart ein wichtiger Branchentreffpunkt. „Eine so spezialisierte Messe wie die CastForge war längst überfällig, wie die guten Ergebnisse der ersten Ausgabe und das große Interesse unserer Unternehmen an der zweiten Ausgabe gezeigt haben. Außerdem ist Deutschland unser Hauptmarkt, und die Region Stuttgart mit ihrer großen industriellen Tradition ist für unsere Branche sehr interessant", erklärt Marina Giacopinelli, Geschäftsführerin von FUNDIGEX.

Großes Interesse an der CastForge kommt auch aus Tschechien. Der dortige Gießereiverband Svaz Slevaren will sich erneut mit einem Gemeinschaftsstand beteiligen. Zudem kann die CastForge in diesem Jahr auf die Unterstützung des türkischen Verbandes IDDMIB zählen. Tahsin Öztiryaki, Präsident des IDDMIB, erklärt: „Wir als Istanbul Ferrous and Non-Ferrous Metals Exporters Association sind von der klaren Ausrichtung der CastForge überzeugt und glauben, dass die Veranstaltung in Zukunft viel Potenzial für unsere Mitglieder hat.“ Vorstandsmitglied Hülya Gedik fügt hinzu: "Deshalb sind wir in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten."

Über die CastForge

Vom 21. bis 23. Juni 2022 werden internationale Hersteller von Guss- und Schmiedeteilen sowie hoch spezialisierte Bearbeiter ihr Leistungsspektrum auf dem Stuttgarter Messegelände vorstellen. Als Fachpublikum werden industrielle Einkäufer aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Antriebstechnik, der Pumpen- und Hydraulikindustrie und dem Nutzfahrzeugbau erwartet. Schwerpunkt der CastForge sind Guss- und Schmiedeteile und deren Bearbeitung. Abgerundet wird das Angebot durch die parallel stattfindende Surface Technology Germany und die LASYS – Internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung.

Weitere Informationen unter

www.castforge.de