Clariant bringt rein biobasierte Tenside auf den Markt

Steigende Nachfrage nach biobasierter Kohlenstoffchemie

Umwelt
CO2-Emissionen
Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Energie, Umwelt, Betriebssicherheit
Der Schweizer Konzern für Spezialchemie Clariant hat neue Vita-Tenside und Polyethylenglykole entwickelt, die vollständig auf biologischer Basis hergestellt werden. Mit den neuen Substanzen will der Chemiekonzern zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen, indem er seinen CO₂-Fußabdruck reduziert.

Das Unternehmen erwartet, dass das Interesse an biologischen Chemikalien in den kommenden Jahren stark zunehmen wird. Mit dem Angebot reagiert Clariant auf die steigende Nachfrage von Unternehmen und Privatpersonen nach Erzeugnissen, die mit nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Clariant wird daher den Anteil an biobasierten Produkten und Hilfsstoffen in seinem Portfolio weiter ausbauen. Mit der Einführung von 100 % biologischen Tensiden und Polyethylenglykolen (PEGs) hat der weltweit führende Hersteller für Spezialchemie den Umfang seiner Produktreihe ‚Vita’ nun erheblich vergrößert.

Erzeugnisse aus der Clariant Vita-Reihe basieren auf nachwachsenden Rohstoffen und haben einen Renewable Carbon Index (RCI) von mindestens 98 %. Um das Ethylenoxid für die neuen Tenside und PEGs herzustellen, verwendet der Chemikalienhersteller reines Bioethanol aus Zuckerrohr oder Mais. Da nur biologische Rohstoffe eingesetzt werden, lassen sich mit den Vita-Tensiden im Vergleich zu ihren fossilen Pendants bis zu 85 % der CO₂-Emissionen einsparen.

Die neuen Vita-Tenside und Polyethylenglykole wurden für Hersteller entwickelt, die bei der Produktion von Konsumgütern wie Waschmittel, Haar- und Körpershampoos, Farben, Industrieschmiermittel und Pflanzenschutzmittel den ökologischen Fußabdruck minimieren wollen. „Von der Verpackung bis zu den vielen Inhaltsstoffen verwendet ein typisches Verbraucherprodukt in Beschichtungen, Körperpflege, Haushaltspflege, industriellen und landwirtschaftlichen Anwendungen immer noch Petrochemikalien und damit fossilen Kohlenstoff“, sagt Christian Vang, Global Head of Business Unit Industrial & Consumer Specialties, Clariant. „Die Umstellung auf biobasierte Kohlenstoffchemie bleibt eine große Herausforderung für Hersteller, und mit der Einführung der Vita-Tensid- und PEG-Reihe bieten wir ihnen eine wichtige neue Lösung, um dies zu erreichen.“

Clariant hebt hervor, dass die neuen Produkte den fossilen Analoga gegenüber chemisch gleichwertig sind und die gleiche Leistung und Effizienz bieten. Das Unternehmen führt derzeit mehr als 70 biobasierte Produkten im Portfolio.

www.clariant.com