Editorial

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

es knospt, blüht und sprießt – selten war wohl ein Frühling so ersehnt wie in diesem Jahr. Es liegt eine Zeit hinter uns, die viele zum Nachdenken bringt: Was ist wichtig und was brauchen wir für ein würdevolles Leben? Vieles, was lange selbstverständlich war, fehlt jetzt. Das sollte uns nicht noch einmal passieren. Wenn wir also unter Kirschblüten und lauer Luft Inzidenzen, Impfdebakel und Isolation für einen Moment vergessen wollen, sollten wir uns daran erinnern, dass es noch eine andere Aufgabe gibt, die nicht weggeimpft werden kann: der Klimawandel.

„Da müssen wir durch.“ Was der Wahlspruch der Corona-Pandemie sein könnte, gilt ebenso für den Klimaschutz. Bereits geltende wie auch geplante Gesetze auf Bundes- und EU-Ebene senden ein klares Signal: Die Reduktion der CO2-Emissionen ist eine der größten Aufgaben der Zukunft. Die Frage ist nicht, was die Gießerei-Industrie tun kann, sondern, wie schnell sie Maßnahmen ergreifen kann. Die Gießerei Lößnitz beispielsweise  hat eine Vorreiterrolle übernommen. Welche Wege diese Eisengießerei im Erzgebirge wählt und welche Regelungen von der Politik auf EU- und Bundesebene kommen, können Sie im Titelbeitrag dieser Ausgabe ab S. 30 nachlesen.

Darüber hinaus finden Sie in dieser Ausgabe natürlich auch wieder viele spannende Fachbeiträge, Meldungen und Anregungen für die Praxis Ihres Arbeitsalltags. Beispielsweise ein Beitrag über Prozess- und Legierungsentwicklung für den Magnesium-Druckguss ab Seite 8 oder eine Würdigung des 190 Jahre alten Schwarzenberg Gebläses (ab Seite 45). Ich wünsche Ihnen, dass mit dem Frühling nicht nur die Bäume, sondern auch Ihre Geschäfte aufblühen. 

Ihre 
Anne Meyer-Gatermann
Redaktionsleitung Giesserei Praxis

Ähnliche Artikel