Einfluss der Art des Impfmittels

auf die Schwindungsporosität von Gusseisen mit Kugelgraphit mit hohem Siliziumgehalt

Exklusiv
GIESSEREI PRAXIS 07-08/2022
Gusseisen mit Kugelgraphit (GJS)
Prozesstechnik
Gusseisen mit Kugelgraphit und hohem Siliziumgehalt stellt eine große Herausforderung für die Herstellung guter Gussteile dar, da es besonders anfällig für erhebliche Schwindungsfehler ist.

Die kritische Phase liegt am Ende der Erstarrung, wenn die Menge des erzeugten eutektischen Graphits abnimmt und die Graphitexpansion nicht mehr ausreicht, um die Erstarrungsschwindung zu kompensieren, wodurch sich das Risiko der Bildung von Mikroschwindung (Mikroporosität) erhöht. Ziel dieser industriellen Forschung war es, die Wirksamkeit von acht handelsüblichen Impfmitteln bei der Minimierung des Auftretens von Porosität in einem 3,45 % C und 3,75 % Si enthaltenden GJS zu bewerten.

Zur Bewertung der Anzahl und Größenverteilung der Körner wurde eine metallografische Analyse an den Bechern der Thermoanalyse (TA) durchgeführt. Mit Hilfe der Rasterelektronenmikroskopie (REM) wurde die Art der Keime untersucht, und mit Hilfe der Tomographie wurde die Menge der Porosität in jedem TA-Becher quantifiziert. Es wurde versucht, die Graphitbildungsrate während der eutektischen Erstarrung mit dem Porositätsgrad zu korrelieren. Zr-reiche Impfmittel scheinen die besten Ergebnisse zu erzielen.

# # #

Effect of the Type of Inoculant on the Shrinkage Porosity of High Silicon SG Iron

High-silicon spheroidal graphite (SG) irons present significant challenges to the production of sound castings as it is particularly susceptible to significant shrinkage defects. The critical phase is at the end of solidification when, as the amount of eutectic graphite generated decreases, graphite expansion may become insufficient to compensate the solidification shrinkage, increasing the risk of microshrinkage (microporosity) formation. The goal of this industrial research was to assess the efficiency of eight commercial inoculants in minimizing porosity occurrence in a 3.45 % C, 3.75 % Si SG iron.

Metallographic analysis was conducted on the thermal analysis (TA) cups to evaluate the nodule count and size distribution. Scanning electron microscopy (SEM) analysis was used to study the type of nuclei, and tomography to quantify the amount of porosity in each TA cup. An attempt was made to correlate the graphite formation rate during eutectic solidification with the porosity level. Inoculants rich in Zr seem to produce the best results.

-----

11 Seiten

 

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 8,00 € *

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....