Feuerverzinkter Stahl – ein Innovationswerkstoff

Von Urban Farming bis Agri-PV

Energiewende
Nachhaltigkeit
CO2-Emissionen
Werkstoffe
Feuerverzinkter Stahl ist langlebig, wiederverwendbar, instandsetzbar und ohne Qualitätsverlust recycelbar. Diese Eigenschaften machen ihn zu einem idealen Werkstoff für nachhaltige und innovative Projekte.

Wie der Werkstoff bereits heute zukunftsweisend eingesetzt wird, ist im 20-seitigen Feuerverzinken-Special „Enabler der Nachhaltigkeit“ zu erfahren. In der Broschüre werden aktuelle Projekte vorgestellt, in denen Nachhaltigkeit mittels Feuerverzinken umgesetzt wird. Hierzu gehören der Bau von E-Highways und Fahrradparksystemen wie auch die (noch) exotisch klingenden Vorhaben Urban Farming und Agri-PV.

Ein Beispiel für Urban Farming ist das auf einem Bestandsgebäude errichtete Dachgewächshaus Agrotopia mit einer Fläche von 9.500 Quadratmetern. Hinter Urban Farming steht die Idee, dass Transportwege und somit der CO2-Ausstoß durch lokale Lebensmittelproduktion und lokalen Lebensmittelkonsum in städtischen Ballungsgebieten deutlich verringert werden können. Das Stahlskelett des Gewächshauses Agrotopia ist feuerverzinkt.

Im Bereich Verkehrswende leistet feuerverzinkter Stahl einen aktiven Beitrag bei Fahrradparksystemen oder urbanen Seilbahnen, die zur Verkehrsentlastung der Städte beitragen. Ein weiteres Beispiel ist das eHighway-Konzept von Siemens. Hierbei werden Lkw über eine Oberleitung mit Strom versorgt. Ein wesentlicher Baustein des eHighways ist feuerverzinkter Stahl, der aufgrund seiner Dauerhaftigkeit und Wartungsfreiheit für Masten und Ausleger verwendet wird.

Ein neues Anwendungsfeld ist die Agrophotovoltaik, die Landwirtschaft mit Solarstromproduktion auf derselben Fläche kombiniert und somit eine hohe Landnutzungseffizienz ermöglicht. Hier kommt feuerverzinkter Stahl als tragende Konstruktion für die PV-Module zum Einsatz. Dadurch wird sichergestellt, dass eine Wartung über die gesamte Lebensdauer der PV-Anlage entfallen kann.

Hintergrund
Im Jahr 2021 wurden in Deutschland mehr als 2 Mio. Tonnen Stahl stückverzinkt. Das Feuerverzinken wird nicht nur im Bauwesen und im Fahrzeugbau zum Korrosionsschutz eingesetzt, sondern auch aufgrund seiner Brandschutzeigenschaften. Der Werkstoff ist zudem eine Grundlage für den Ausbau der Stromnetze und der Wind- und Solarenergie bei der Energietransformation. Die deutsche Stückverzinkungsindustrie wird vom Industrieverband Feuerverzinken e.V. und dem Institut Feuerverzinken vertreten.

Hier geht es zum Feuerverzinken-Special:

Das Feuerverzinken-Special „Enabler der Nachhaltigkeit“ steht zum kostenlosen Download auf der Website des Industrieverbandes Feuerverzinken bereit: www.feuerverzinken.com/enabler