Bauteil aus neuem Werkstoff mindert Geräusche im E-Auto

News
Elektromobilität
Werkstoffe
Thyssenkrupp Steel geht mit einem Bauteil aus dem Sandwich-Werkstoff „Bondal“ in Serie, das Geräusche im Innern von Elektroautos deutlich reduziert. Es eignet sich vor allem für Bauteile, die in Schwingungen geraten.

Der Werkstoff „Bondal“ ist von Thyssenkrupp entwickelt worden und wird jetzt in Serie für ein Bauteil in elektrischen Antrieben verwendet. Das Bauteil ist vergleichsweise klein und reduziert die Lautstärke des Inverters oder Umrichters, der eine zentrale Komponente elektrischer Antriebe ist. Er wandelt den Gleichstrom der Batterie in Wechselstrom für den Antrieb um. Dabei entsteht je nach Lastzustand des Fahrzeugs hochfrequenter Schall, der über den Deckel des Invertergehäuses in die Fahrgastkabine abgestrahlt wird.

Neuer Werkstoff: Verbund aus Kunststoff und Stahl

Der Werkstoff „Bondall“ ist ein Stahl-Kunststoff-Stahl-Verbund und unter anderem luftschalldämmend. Das Bauteil, das etwa 1,5 kg wiegt lässt sich zudem gut recyceln. Das Material eignet sich vor allem für Bauteile, die Schwingungen ausgesetzt sind.

www.thyssenkrupp-steel.de