Möglichkeiten von „smart production“

Von Prozesssteuerung über KI und Augmented Reality zur additiven Fertigung

Weiterbildung
Veranstaltung
Industrie 4.0
Digitalisierung
Ab September startet im Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU wieder ein neuer Durchgang der Weiterbildung „Smart Production Professional“.

Ganz neu in diesem Jahr ist der modulare Aufbau, der eine Teilnahme für viele unterschiedliche Interessenten ermöglicht. Jedes Modul besteht aus theoretischen und praktischen Teilen. Alle Module sind einzeln buchbar. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen profitieren von den kompakt vermittelten Inhalten.

Steigende Kundenanforderungen und intelligente Materialien stellen die Industrie vor neue Herausforderungen. Die digitale Vernetzung von Anlagen, Prozessen und Produkten sind die Produktion der Zukunft. Unternehmen sollten daher ausloten, welche Möglichkeiten smarte Produktionsmethoden für sie bieten. 

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Chemnitz hat hierfür ein Weiterbildungsprogramm konzipiert, das den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über die technischen und wirtschaftlichen Potenziale von „Smart Production“, die Herausforderungen und Chancen einer flexiblen Produktion sowie das Zusammenwirken von Werkstoffen und Technologien gibt. Dabei spannt es den Bogen von den Grundlagen smarter Umform- und Werkzeugmaschinen über aktuelle Einsatzmöglichkeiten, Herausforderungen und Potenziale von intelligenter Mensch-Roboter-Kollaboration, maschinellem Lernen, AR/VR in der Produktion bis hin zu digitalen Zwillingen und additiver Fertigung.

Zielgruppe der Weiterbildung sind Fach- und Führungskräfte der Produktionstechnik und des Maschinen- und Anlagenbaus, vor allem aus dem Bereich Forschung und Entwicklung.

Die Themengebiete der insgesamt drei Module sind:
1.
Intelligente Produktionstechnologien I
Prozessketten verstehen, Prozessdaten erfassen und nutzen
2.
Intelligente Produktionstechnologien II
Produktion der Zukunft - KI, Robotik, AR/VR
3.
Flexibilisierung und Individualisierung der Produktion - Additive Fertigung, Smarte Werkstoff- und Bauteilkonzepte

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....