Neuer Abschluss in der Additiven Fertigung

Technikerlehrgang 3D-Druck

Weiterbildung
Ausbildung
Additive Manufacturing
Die Bedeutung der additiven Fertigung für die industrielle Produktion steigt kontinuierlich. So setzte sich auch im zweiten Kalenderquartal 2022 das Wachstum des Marktes im Jahresvergleich fort und lag um 27 % höher als im gleichen Zeitraum 2021.

Mittlerweile ist es notwendig geworden, Bildungsstandards zu schaffen, um dem Anspruch der Industrie an Fachkräfte bei dieser Technologie gerecht zu werden.

Die IHK Würzburg-Schweinfurt bietet nun in Zusammenarbeit mit dem Süddeutschen Kunststoff-Zentrum (SKZ) den Kurs „Geprüfter Industrietechniker Additive Fertigung“ mit gesetzlich anerkanntem Abschluss an. 

"Die Zusammenarbeit zwischen der IHK in Würzburg und dem SKZ ist im Bereich der Industriemeisterausbildung für Kunststoff und Kautschuktechnik bereits seit über 50 Jahren etabliert und funktioniert sehr gut. Da lag die IHK als Partner nahe, um einen formellen und anerkannten Bildungsabschluss für die Industrie zu schaffen." erläutert Bernhard Hennrich, Gruppenleiter Bildung Spritzgießen und additive Fertigung am SKZ. Das SKZ greife wiederum durch das in den letzten zwölf Jahren aufgebaute theoretische und vor allem praktische Wissen aus zahlreichen Forschungs- und Industrieprojekten auf einen großen Erfahrungsschatz im Bereich der additiven Fertigung zurück.

Aufgrund seiner industrienahen Forschungsaktivitäten ist das SKZ zudem auf dem aktuelle Stand, was Neuentwicklungen als auch industrielle Standards angeht und kann so Ausbildungsinhalte anbieten, die up-to-date sind.

Zu den Lehrgangsschwerpunkten gehören sowohl anwendungsbezogene Technik (mathematische und naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten, industrielle Technologien, angewandte Konstruktion und Fertigungstechnik in der Additiven Fertigung) als auch Betriebsorganisation, Produktions- und Ideenmanagement.

Die Anmeldung für den Lehrgang ist direkt bei der IHK möglich. Der Kurs umfasst insgesamt ca. 1.000 Unterrichtsstunden und dauert ca. 2 Jahre. Es ist geplant, bereits 2024 die ersten fertig ausgebildeten Techniker Additive Fertigung zu verabschieden.