Neuer Leitfaden für Energiemanagement

News
Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Energie, Umwelt, Betriebssicherheit
Ein kostenloser Leitfaden unterstützt bei der Einrichtung eines Energiemanagementsystems. Auch Schritte zum Umweltmanagement nach dem „Eco-Management and Audit Scheme“ (EMAS) beschreibt die Broschüre.

Mittels eines Energiemanagementsystems kann ein Unternehmen den Energieverbrauch, die Treibhausgasemission und Kosten reduzieren. Der Leitfaden „Energiemanagementsysteme in der Praxis: Vom Energieaudit zum Managementsystem nach ISO 50001“ des Umweltbundesamtes (UBA) und Bundesumweltministeriums (BMU) zeigt, wie das gelingen kann. Wer ein Energieaudit durchführen muss, steht vor der Frage, ob er statt eines Energieaudits ein auf dem Energieaudit aufbauendes Energiemanagementsystem nach ISO 50001 einführen. Der Leitfaden soll dabei unterstützen, diese Entscheidung zu treffen. Darin enthalten sind Empfehlungen, Praxistipps und Erfahrungsberichte aus unterschiedlichen Branchen. Mit einem Energiemanagementsystem können Unternehmen Energieeffizienz in ihre Betriebsabläufe integrieren. Der Leitfaden enthält einen Probedurchlauf, mit dem Unternehmen mit überschaubarem Aufwand prüfen können, ob ein Energiemanagementsystem lohnenswert ist.

Außerdem schlüsselt die Broschüre auf, welche Schritte notwendig sind, um von einem Energiemanagementsystem zu einem Umweltmanagement nach dem „Eco-Management and Audit Scheme“ (EMAS) zu gelangen, das beispielsweise auch prozessbedingte Treibhausgasemissionen berücksichtigt. Auch Unternehmen, die bereits nach ISO 50001 zertifiziert sind, finden in dem Leitfaden wertvolle Informationen, denn er kennzeichnet die Novellierungen, die seit 2018 durchgeführt worden sind. Der Leitfaden steht kostenlos auf der Internetseite der Umweltbundesamts zum Download zur Verfügung.