Siempelkamp fordert Industriestrompreis

Nachhaltige Regelung dringend notwendig

Energiepreis
Aus der Branche
Energie, Umwelt, Betriebssicherheit
Die Krefelder Gießerei Siempelkamp, Spezialist für Handformguss, plädiert für die sofortige Einführung eines bundesweiten Industriestrompreises auf niedrigem Preisniveau.

Der Anstieg der Strompreise setzt sich fort. So hoch wie im Juli waren sie noch nie. Für Dirk Howe, Geschäftsführer der Siempelkamp Giesserei, ist eine nachhaltige Regelung dringend notwendig, um mittelständische Industrieunternehmen finanziell zu entlasten. Die steigenden Energiepreise befeuern die Inflation zusätzlich. „Die Folge ist eine Preisspirale, die zuerst der Kunde und am Ende der Verbraucher zu zahlen hat.“ Neben einer gerechten und sinnvollen Verteilung der verfügbaren Energiemengen sieht die Gießerei einen Industriestrompreis als wichtiges Instrument, um die marktwirtschaftliche Stabilität zu fördern. Wichtig dabei sei auch ein niedriges Preisniveau des Industriestrompreises.

Co-Geschäftsführer Georg Geier erklärt gegenüber dem Handelsblatt: „Ein Industriestrompreis ist nicht unsere Erfindung. Bei einem Rückblick auf den Wahlkampf vom vergangenen Jahr wird man sich erinnern, dass Parteien, die heute in der Regierung sind, die Maßnahme in ihrem Programm vorschlugen. Genau jetzt ist die Zeit, den Industriestrompreis umzusetzen.“

Die Lage der mittelständischen Industrie ist derzeit sehr angespannt. Aufgrund der extremen Preissprünge ist der Einkauf von Strom oder Material für Unternehmen kaum noch kalkulierbar. Die Siempelkamp Giesserei prognostiziert für dieses Jahr zusätzliche Stromkosten im siebenstelligen Bereich.

In einem staatlich gedeckelten Industriestrompreis sieht das Unternehmen den besten Weg, die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie dauerhaft zu erhalten, die Produktionskosten deutlich zu senken und die Verbraucher wirksam zu entlasten. "Wenn auch für diesen Industriestrom vorrangig Ökostrom verwendet würde, würde die Industrie in Deutschland zusätzlich einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Energiewende machen", erklärt Geier. 

Die Krefelder Gießerei gehört nach eigenen Angaben zu den energieintensiven Unternehmen in Deutschland. Der jährliche Strombedarf für das Schmelzen des Eisens beträgt über 50 GWh. Dennoch hat das Unternehmen durch Digitalisierung und Energiemanagementsysteme einen weltweiten Spitzenplatz bei der Energieeffizienz erreicht. „Wir decken mehr als die Hälfte unseres Energiebedarfs mit Ökostrom, und eine eigene Photovoltaikanlage ist in Planung,“ erläutert Dirk Howe. 

Über Siempelkamp
Die Krefelder Siempelkamp Gießerei ist auf die Herstellung von handgeformten Großgussteilen bis 320 Tonnen spezialisiert. Mit einem Gussvolumen von 50.000 Tonnen pro Jahr und 375 Mitarbeitern gehört sie zu den größten Handformgießereien der Welt. 

www.siempelkamp.com
 

Kostenloses Webinar
ZEISS Industrial Quality Solutions

High-speed Gussinspektion.
Unverzichtbare Qualitätslösungen und Branchentrends

Es gibt spannende Entwicklungen im Markt für Aluminiumguss. Möchten Sie mehr über die Branchentrends erfahren und unverzichtbare Qualitätslösungen bei der High-Speed Gussinspektion kennenlernen? 100%ige Defekterkennung sowie die gleichzeitige Einhaltung der strengen Normen und Standards für Gussprodukte sind unerlässlich. Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar am 11. August teil und erfahren Sie mehr.

Jetzt anmelden! 

GEFERTEC bietet komplette Fertigungssysteme für den Metall 3D Druck im Wire-Arc-Additive-Manufacturing (WAAM) Verfahren an. GEFERTECs 3DMP® WAAM-Technologie integriert das traditionelle Metallschutzgasschweißen mit spezieller Prozessexpertise für den additiven Aufbau von Bauteilen, einem robusten Maschinensystem, einer integrativen CAM Software und einer prozessbezogenen Qualitätssicherung kombiniert. Der robuste Prozess, die hohen Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsstoff machen das Verfahren interessant für die Fertigung mittelgroßer bis großer Bauteile. 

Weiterlesen....