Weltrekord

Maschinenbauer aus der Börde stellen weltweit größte Kernschießmaschine her

Aktuell
Aus der Branche
Es ist ein Meilenstein für das Unternehmen Laempe. Der Maschinenbauer aus dem sachsen-anhaltinischen Barleben hat die weltweit größte Kernschießmaschine hergestellt. Sie ist elf Meter hoch, 16 Meter lang und 30 Meter breit – so groß wie keine andere auf der Welt.

Die 30-Tonnen-Maschine wird nun in Einzelteile zerlegt und für den Seetransport nach China verpackt. Der Abbau soll fast einen ganzen Monat in Anspruch nehmen.

Für den Transport der Riesenanlage zum niederländischen Hafen werden 39 Lkw benötigt. Laempe-Geschäftsführer Rudolf Wintgens erläutert, dass es dann noch circa 6 bis 8 Wochen dauert wird, bis die letzten Teile in China angekommen sind. Ende August oder Anfang September soll dort die Produktion mit der Kernschießmaschine starten.

Kernschießmaschinen dienen der Erzeugung von Kernen. Diese werden in Gussteilen platziert, um Hohlräume zu erzeugen. Der bei der Herstellung verwendete Kernsand wird in Kernschießmaschinen mit hoher Geschwindigkeit verdichtet in den Formhohlraum eingebracht. Der Koloss aus Barleben kann in einer Viertelstunde bis zu 2,5 Tonnen Sand verarbeiten.

www.laempe.com

Über Laempe Mössner Sinto 
Das Unternehmen ist ein weltweit führender Komplettanbieter für die Kernmacherei. Zum Portfolio gehören Kernschießmaschinen, Mischer, Gasgeräte und automatisierte Sichtprüfungssysteme. Die Schwerpunkte des Unternehmens liegen auf gießereitechnischen Lösungen für Fahrzeugindustrie, Bergbau, Energietechnik, Waggonbauguss und Maschinenbauguss. Hauptsitz des Unternehmens ist in Barleben, weitere Standorte gibt es in Schopfheim (Schwarzwald) und Mannheim.