GIESSEREI PRAXIS Fachartikel

Neues aus der Forschung

Exklusiv
GIESSEREI PRAXIS 9-10/2021

Bestimmung des Wärmeübergangskoeffizienten im Schwerkraftkokillenguss

In dieser Arbeit wird der Wärmeübergang beim Gießen der Aluminiumlegierung A356 im Kokillengussverfahren untersucht. Es wird eine inverse Simulation angewandt, die durch Luftspalt- bzw. Anpressdruckbildung geprägt sind.

Schema des Versuchsaufbaus.
Versuchsaufbau zum Gießen der „Schalen“-Geometrie mit Messinstrumenten für Temperatur, Spaltgröße und Anpressdruck.© Vossel et al.

Weitere Fachartikel

Nachrichten aus 04/2009

2009_04_113.jpg
Exklusiv
GP 04/2009

Konditionierung von Gusseisen

Untersuchungen zur Verbesserung des Keimbildungspotenzials von Gusseisen mit Kugelgraphit bei Verwendung von weiß erstarrtem Kreislaufmaterial

In dieser Veröffentlichung werden die Ergebnisse einer Vergleichsuntersuchung über den Einfluss verschiedener Zusätze wie SiC allein oder in Kombination mit FeSi75, FeSiMg, Si-Ca, FeS sowie kristallinem Graphit auf das…

2009_04_142.jpg
Exklusiv
GP 04/2009

TIRA– Berührungslose Messtechnik aus Thüringen

Die TIRA GmbH aus Schalkau in Thüringen baut seit 55 Jahren Messtechnik und Werkstoffprüfmaschinen. Ein Aufgabenfeld ist hierbei die Dehnungsmessung bei Zug-, Druck- und Biegeversuchen. Während mechanische…

2009_04_141.jpg
Exklusiv
GP 04/2009

Formstoffprüfgeräte der neuen Generation

Ein wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen Betrieb einer Giesserei ist die Vermeidung von Gussfehlern. Um formstoffbedingte Gussfehler weitgehend zu minimieren, überwachen viele Giessereien die…

2009_04_139.jpg
Exklusiv
GP 04/2009

Messen wo es drauf ankommt

Namhafte Giessereien weltweit setzen auf das Formsand-Management-System FoMaSys, mit dem der Hersteller MICHENFELDER prozesstechnologisch andere Wege geht. ---- 2 Seiten

2009_04_135.jpg
Exklusiv
GP 04/2009

Magnetfelder kontrollieren Erstarrungsprozesse bei Metalllegierungen

Mit Power Mosaic große Probenoberflächen automatisch und quantitativ auswerten

In der Arbeitsgruppe Magnetohydrodynamik am Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD) werden die komplexen Wechselwirkungen zwischen elektrisch leitfähigen Flüssigkeiten und magnetischen Feldern eingesetzt, um…

2009_04_133.jpg
Exklusiv
GP 04/2009

Schwere Gussteile leicht geprüft

Das Brinell-Verfahren dient zur zerstörungsfreien Härteprüfung an weichen bis mittelharten Metallen, Holz oder Materialien mit einer ungleichmäßigen Zusammensetzung, wie z.B. Gusseisen. Es wurde von dem schwedischen…

2009_04_127.jpg
Exklusiv
GP 04/2009

Gusseisen mit Vermiculargraphit (GJV)

Der Sandwichwerkstoff zwischen Gusseisen mit Lamellengraphit und Aluminium für PKW-Zylinderkurbelgehäuse

Die Weiterentwicklung und Serienanwendung von Gusseisenlösungen als Werkstoff für Zylinderkurbelgehäuse bildet die Schlüsselposition in unserer Wertschöpfungskette. Gusseisen als GJL und Aluminium haben einen fest…