Verfügbarkeit der Strahlanlage erhöht

Wheelabrator steigert Leistung bei Tisamatic

Nach der Modernisierung einer ihrer Wheelabrator-Strahlanlagen konnte die mexikanische Gießerei Tisamatic den Sandanteil im Betriebsgemisch durch die verbesserte Aufbereitung des Strahlmittels um fast 70 % reduzieren.

50HP EZEFIT-Turbinen von Wheelabrator in dualer Anordnung. Foto: Wheelabrator (Screenshot)

Die mexikanische Gießerei Tisamatic konnte nach dem Upgrade einer ihrer Wheelabrator-Strahlanlagen in ihrem neuen Werk in San Luis Potosí die Ausfallzeiten deutlich reduzieren. Als Tochterunternehmen des Mischkonzerns Grupo Industrial Saltillo (GIS) fertigt Tisamatic hochpräzise Grauguss- und Gusseisenteile für die Automobilindustrie, zum Beispiel Motorblöcke und Teile für Antriebsstränge sowie Brems- und Fahrwerksysteme.

Tisamatic besitzt drei identische Muldenband-Strahlanlagen von Wheelabrator, die hauptsächlich zum Strahlen von Antriebswellen und Bremsscheiben genutzt werden. Die Leistung der 30 Jahre alten Anlage war gesunken. Ein hoher Strahlmittelverbrauch und große Mengen Sand im Betriebsgemisch führten zudem zu einem hohen Verschleiß und folglich zu zahlreichen ungeplanten Ausfällen.

Das Team von Wheelabrator empfahl ein Anlagenmodernisierungsprogramm (EMP), um diese Probleme zu beheben und die Produktivität der Anlage zu steigern. Eine Bewertung zeigte, dass ein Upgrade der beiden Turbinen auf zwei 50HP EZEFIT-Turbinen (mit dualer Anordnung) sinnvoll sei. Weiterhin wurden das Montieren neuer Magnetabscheider deutliche Vorteile bringen würden. Ein neuer, größerer oberer Schneckenförderer und ein Rotationssieb wurden ebenfalls installiert, um den Zustand des Strahlmittelgemischs deutlich zu verbessern.

Durch die verbesserte Aufbereitung des Strahlmittels konnte der Sandanteil im Betriebsgemisch um fast 70 % reduziert werden. Zudem kann die Anlage nun höhere Strahlmittel-Durchsätze handhaben, ohne dass es zu einem übermäßigen Strahlmittelabbau oder Verschleiß in der Anlage kommt.

Seit dem Upgrade wird weniger Zeit für die Wartung der Anlage aufgebracht, und die Maschinenverfügbarkeit ist um 60 % gestiegen. Die Taktzeit wurde um knapp ein Fünftel reduziert, wodurch sich für Tisamatic Spielraum bei der Produktionskapazität ergibt.

www.wheelabratorgroup.com