Gussteile sauber von Speiser trennen

Cut-to-Finish - Präzises Trennverfahren für Gussteile von Reichmann

Mit dem Trennverfahren „Cut-to-Finish“ von Reichmann lassen sich Speiser und Angussreste sauber und ohne Blauschliff von Eisen-, Stahl- oder Feingussteilen trennen. Der Trennprozess findet in einer geschlossenen Kabine statt und wird von außen per Joystick gesteuert.

Der Trennprozess findet in einer geschlossenen Kabine statt und wird von außen über eine Fernbedienung mit Joystick gesteuert. Fotos: Reichmann

Das Trennverfahren „Cut-to-Finish“ von Reichmann ermöglicht es, Eisen-, Stahl- oder Feingussteile mit nur einem Trennschnitt exakt von Speiser und Angussresten zu trennen.

Eisen-, Stahl- oder Feingussteile mit nur einem Trennschnitt exakt von Speiser und Angussresten trennen – das ermöglicht das Trennverfahren „Cut-to-Finish“ von Reichmann (Weißenhorn). Die manuellen, teil- oder vollautomatischen Trennschleifanlagen erzeugen nach eigenen Angaben präziseste Trennschnitte. Ein zusätzlicher Schleifprozess erübrigt sich in vielen Fällen.

Speiser und Angussreste werden dabei ohne Blauschliff präzise abgetrennt. Gießereien profitieren von fertigbearbeiteten Gussteilen direkt aus der Anlage in konstanter Qualität, So Reichmann. Das reduziert den Zeitaufwand und erhöht die Produktivität.

Der Trennprozess findet in einer geschlossenen Kabine statt und wird von außen über eine Fernbedienung mit Joystick gesteuert. Der Anwender hat über ein Sichtfenster volle Übersicht über den Trennvorgang, ist jedoch abgekapselt und geschützt vor Vibration, Funkenflug und Lärmbelastung.

www.reichmann.com