VEA-Energieeffizienz-Netzwerk gegründet

Sieben Unternehmen arbeiten im REGINEE Göttingen auf die Einsparung von kWh- und CO2-Emissionen hin

Insgesamt sieben Unternehmen aus der Region Göttingen haben sich zu einem vom VEA initiierten REGIonalen Netzwerk für EnergieEffizienz (REGINEE) zusammengeschlossen. Unter dem Motto „Unternehmen vernetzen. Wissen teilen. Energie sparen.“ wollen sie in den nächsten vier Jahren auf die Einsparung von kWh- und CO2-Emissionen hinarbeiten.

Sieben Unternehmen aus der Region Göttingen haben sich im Mai zu einem vom VEA initiierten REGIonalen Netzwerk für EnergieEffizienz (REGINEE) zusammengeschlossen. Foto: VEA

Das REGINEE Göttingen ist bereits das vierte Netzwerk, das sich unter Federführung des Bundesverbandes der Energie-Abnehmer (VEA ) in Niedersachsen gründet. In einem REGINEE vernetzte Unternehmen erhalten vom VEA fachliche und praxisorientierte Unterstützung im Energiebereich. Sie tauschen sich über neue Möglichkeiten und bereits umgesetzte Maßnahmen sowie deren Auswirkungen auf die Effizienzbilanz aus. Zudem wird sichergestellt, dass REGINEE-Unternehmen immer auf dem aktuellen Stand der Anforderungen sind, z.B. zu aktuellen politischen Meldepflichten.

Michael von Darsen, Leiter Elektrotechnik/ Management-systeme bei Sartorius, ist von den Vorteilen einer Netzwerkteilnahme überzeugt: „Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Energiebilanz zu verbessern, nicht nur bei den vielen Neubauten, sondern auch im Bestand. Nächstes Jahr zum Beispiel werden wir in unserer Filterproduktion mehr als 1000 konventionelle Reinraum-Leuchten gegen LED-Module tauschen. Gern teilen wir solche Ideen mit REGINEE-Mitgliedern und lassen uns wiederum durch sie inspirieren. Beide Seiten profitieren und können noch besser einschätzen, wie praktikabel und effektiv die Maßnahmen zur Verbesserung der Energiebilanz sind.“

Auch die Deutsche Baryt-Industrie Dr. Rudolf Alberti GmbH & Co. und KG, seit über 100 Jahren Erzeuger von Schwerspat-Produkten, ist ein Mitglied im neu gegründeten Effizienznetzwerk. „Durch die Teilnahme am REGINEE Göttingen vereinen wir unsere wirtschaftlichen und ökologischen Unternehmensansprüche: Wir senken unsere Energiekosten und tun gleichzeitig etwas für den Klimaschutz“, erklärt Robert Mauerlechner, Geschäftsführer des Traditionsunternehmens und gleichzeitig VEA-Vorstandsmitglied.

Folgende sieben Unternehmen nehmen am Netzwerk teil:

• Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

• Eisengießerei O. Gattermann GmbH, Dassel

• Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Holzminden

• Sartorius Stedim Biotech GmbH, Göttingen

• Deutsche Baryt-Industrie Dr. Rudolf, Bad Lauterberg im Harz

• Privatbrauerei Wittingen GmbH, Wittingen

• KWS Saat SE, Einbeck Weitere sechs REGINEE befinden sich in der Gründung.

 

Unternehmen, die an einem REGINEE interessiert sind, können sich informieren unter:

www.vea.de/reginee