Jubiläum am Trimet-Standort Essen

8 Mio. Tonnen Guss-Aluminium seit 1971 produziert

Am Standort Essen wurde Ende Mai die achtmillionste Tonne Aluminium seit der Werkseröffnung im Jahr 1971 abgegossen. Heute produziert das Unternehmen hier jährlich rund 165.000 Tonnen Primäraluminium sowie 300.000 Tonnen Gießereiprodukte.

Dr. Georg Scheele (Trimet), Dr. Andreas Lützerath (Trimet), Flora Feng Ye (BMW), Jürgen Haase (Trimet), Karl Barth (BMW), Christoph Erler (Trimet), (v.l.n.r.), bei der Übergabe der achtmillionsten Tonne Essener Gießereialuminium. Bildrechte: Trimet Aluminium SE

Ende Mai wurde an der Horizontalstranggussanlage I die achtmillionste Tonne Aluminium seit der Werkseröffnung im Jahr 1971 abgegossen. Ausgeliefert wird die in Masselform produzierte Charge an die BMW Group. Der Automobilkonzern wird seit 2010 aus Essen mit Hüttengusslegierungen beliefert.

„Auf das Erreichen dieses wichtigen Meilensteins können unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stolz sein. Er ist ein Beleg für unsere Wettbewerbsfähigkeit und die durchgehend hohe Qualität unserer Produkte“, sagte Trimet-Vorstand Thomas Reuther anlässlich der feierlichen Übergabe der Masseln an die BMW Group.

Im Jahr 1994 hat Trimet den Standort von der Alusuisse kurz vor der drohenden Schließung übernommen und seitdem kontinuierlich ausgebaut. 2003 wurde die erste Horizontalstranggussanlage vor Ort in Betrieb genommen. Heute produzieren hier rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 35 Auszubildende, jährlich rund 165.000 Tonnen Primäraluminium sowie 300.000 Tonnen Gießereiprodukte wie Walz- und Pressbarren sowie Hüttengusslegierungen in Form von Masseln.

www.trimet.eu