SAG übernimmt mexikanische KFZ-Zulieferer

SAG Mecasa und Profmecsa gehören jetzt zu 100 Prozent zur SAG-Gruppe

Der Aluminium-Spezialist SAG aus Österreich übernimmt die beiden mexikanischen Unternehmen SAG Mecasa und Profmecsa. SAG Mecasa ist ein Zulieferer von Aluminiumkomponenten und -systemen. Profmecsa stellt Druckluftbehälter her.

SAG Mecasa und Profmecsa gehören jetzt vollständig zur SAG-Gruppe. Foto: SAG

Ende Mai 2017 hat die Salzburger Aluminium Gruppe (SAG) die beiden mexikanischen Unternehmen SAG Mecasa S.A. de C.V. und SAG Mecalaser S.A. de C.V. (SAG Mecasa) zu 100 % übernommen. Bislang war der Aluminiumspezialist aus Österreich zu 60 % beteiligt. Darüber hinaus wurde die Firma Profmecsa übernommen und wird fortan in die SAG-Gruppe eingegliedert.

SAG Mecasa ist ein internationaler Zulieferer von Aluminiumkomponenten und -systemen für die KFZ- und Schienenfahrzeugindustrie und beliefert namhafte OEMs. Dazu zählen unter anderem Kraftstofftanks für LKW und Aluminium-Leichtbau-Konstruktionen für PKW. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die SAG Mecasa einen Jahresumsatz von ca. 35 Millionen Euro.

Mit der Profmecsa öffnet sich die SAG die Türe für einen bislang noch unbekannten Kunden: Navistar. Der US-amerikanische LKW-Hersteller war erst kürzlich medial präsent, da er eine Allianz mit Volkswagen eingegangen war. Die Profmecsa versorgt Navistar mit Druckluftbehältern. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Profmecsa einen Jahresumsatz von ca. 2 Millionen Euro.

„Mit der Komplettübernahme dieser drei Werke haben wir uns das Ziel gesetzt, das Geschäft mit bestehenden und neuen Kunden in Nordamerika sowie in Mexiko auszubauen und zu intensivieren“, so Dr. Karin Exner-Wöhrer, Vorstand der Salzburger Aluminium Gruppe. Das gesamte Produktportfolio der Salzburger Aluminium Gruppe – von Luftspeichern, über Aluminiumtanksystemen bis hin zu Sonderfertigungen – soll künftig auch in Mexiko angeboten und gefertigt werden.

Exner-Wöhrer: „Unsere europäische Expertise können wir somit zukünftig auch amerikanischen und mexikanischen Kunden bzw. europäischen Kunden mit Produktionswerken im NAFTA-Raum lokal zur Verfügung stellen. In Zukunft wird die F&E-Abteilung in Lend unsere mexikanischen Standorte bei der Produktentwicklung für den NAFTA-Markt unterstützen. Damit profitiert der Standort Lend von einer höheren Auslastung, und wir können unseren Kunden in Nordamerika lokal produzierte, hoch qualitative Lösungen anbieten.“

Die SAG Mecasa mit mehr als 290 Mitarbeitern wurde im Jahr 1971 gegründet und befand sich seit 2008 zu 60 % im Besitz der Salzburger Aluminium Gruppe. Es verfügt über zwei Standorte in Mexiko-Stadt bzw. in Monterrey im Norden des Landes. Profmecsa ist in Tlalnepantla angesiedelt und produziert ebenfalls in Monterrey.

www.sag.at