Gefahrstoffe sicher lagern

PolySafe-Depots von Denios zur Lagerung von Kleingebinden, Fässern und IBC

Gefahrstoffdepots bilden eine kompakte Lösung für alle Unternehmen, die wassergefährdende oder aggressive Gefahrstoffe wirtschaftlich und platzsparend im Außenbereich oder in der Werkshalle lagern müssen.

Alle Denios Modelle verfügen über eine integrierte Auffangwanne gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG). Foto: Denios

PolySafe-Depots von Denios, Bad Oeynhausen, sind für die vorschriftenkonforme Lagerung von wassergefährdenden Stoffen der Klassen 1 bis 3 sowie aggressive Chemikalien wie Säuren oder Laugen zugelassen. Sie sind korrosionsfrei, witterungsbeständig und stabil, so der Hersteller. Die PolySafe-Depots sind sowohl zur Innen- als auch zur Außenaufstellung geeignet. Dank fertig montierter Anlieferung sind sie sofort einsatzbereit. Um die Sicherheit zusätzlich zu erhöhen, sind die Denios-Depots für die Bodenverankerung vorbereitet. Alle Modelle verfügen über eine integrierte Auffangwanne gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG).

Denios fertigt die PolySafe-Depots in fünf unterschiedlichen Ausführungen: Typ C, Typ D, Typ DL, Typ 2C und Typ K. Typ K ist durch ein serienmäßig integriertes Regalsystem zur Lagerung von Kleingebinden konzipiert. In alle anderen Depots können je nach Ausführung Fässer, gelagert auf Euro- oder Chemiepaletten, oder IBC eingestellt werden.

Der neueste Zugang der Produktfamilie, Typ DL ermöglicht das Einstellen einer Europalette für 2 Fässer à 200 Liter hintereinander. Die PolySafe-Depots sind entweder mit Flügel- oder Schiebetüren ausgestattet. Alle Typen zur Fass- und IBC-Lagerung verfügen nach eigenen Angaben über eine komfortable Innenhöhe und unterstützen eine effiziente wie sichere Beschickung mit Gabelstapler oder Hochhubwagen. Integrierte Einfahröffnungen machen die PolySafe-Depots im leeren Zustand einfach und problemlos transportabel. Denios gewährt auf alle Modelle eine Herstellergarantie von 5 Jahren.

www.denios.de