Feinstaub in Gießereien absaugen

Der KlimaTower von IVAT reinigt die Luft und sorgt für eine optimale Raumtemperatur

Der IVAT-KlimaTower befreit die Raumluft nicht nur von Stäuben, bevor sie sich ablagern können, sondern übernimmt auch das Heizen und Kühlen.

Der IVAT-KlimaTower eignet sich für kleine bis große Industriebetriebe. Foto: IVAT

In Gießereien, Härtereien oder Betrieben der Beschichtungsbranche kann die Luft mit gesundheitsschädlichen Feinstäuben belastet sein, die zum Beispiel durch die manuelle bzw. mechanische Bearbeitung von Werkstücken entstehen können.

Die einfachste Lösung wäre das Belüften, indem man nur die Fenster öffnet. Dadurch steigen jedoch im Winter die Heizkosten, und generell sind die Mitarbeiter der Zugluft ausgesetzt. Durch offene Tore und Fenster gelangen darüber hinaus Feinstäube von außen in die Industriehallen, welche sich anschließend auf den Geräten den Atemwegen der Mitarbeiter ablagern. Durch Arbeitsprozesse wie das Fräsen oder Schleifen entstehen zusätzlich Späne und kleinste Materialpartikel. Diese verteilen sich im Produktionsraum und verschmutzen die Geräte.

Solche Probleme lassen sich mit dem KlimaTower von IVAT (Augsburg) für die Absaugung von Feinstaub lösen. Der KlimaTower sorgt nach eigenen Angaben durch kontinuierliche Reinigung und Filterung permanent für saubere Luft. Die Absauganlage befreit die Raumluft nicht nur von Stäuben, bevor sie sich ablagern können, sondern übernimmt auch das Heizen und Kühlen. So gehören die Dauerbelüftung und das teure Kühlen bzw. Heizen der Hallen im Sommer wie Winter der Vergangenheit an.

Gesteuert wird der IVAT KlimaTower mit dem Arbeitsplatz-Analysegerät. Dies geschieht dank der patentierten FRI-LAN-Technologie ganz ohne Kabel. Auf dem Display werden alle wichtigen Parameter festgehalten, zum Beispiel Luftqualität, Temperatur, Feuchte oder CO2-Gehalt. Die jeweiligen Werte können individuell angepasst und eingestellt werden. Neben der Überwachung der Luftwerte für die optimale Absaugung von Schadstoffen und Feinstaub können auf dem Display auch die Schichtzeiten eingestellt werden. Grenzwertüberschreitungen in der Luft erkennt das Gerät und gibt die Daten über die integrierte Internetanbindung an die Leitzentrale bzw. Fernwartung weiter.

www.ivat-filterturm.de