El Marakby setzt auf die SMS Group

Neue integrierte Minimill für erweitertes Produktportfolio

Nach der Lieferung eines Stahlwerks mit Stranggießanlage vor fünf Jahren erhielt die SMS Group nun einen Auf¬trag für eine neue Stab- und Drahtwalzstraße.

Nach der Vertragsunterzeichnung: (von links) Enea Pasquali, Marco Fattori, Flavio Tremonti, SMS Group; Hassan M. Elmarakby, Vorstandsvorsitzender El Marakby; Waheed Said Nour, Leiter Stahlwerk El Marakby; Sherif El Borollossy, Mohammed Zada, kaufmännischer Leiter El Marakby. Foto:SMS Group

Nach der Inbetriebnahme des neuen Stahlwerks mit Stranggießanlage, das die SMS Group 2012 an den ägyptischen Stahlhersteller El Marakby Steel (Kairo) geliefert hat, erhielt die SMS Group nun einen Auf¬trag für die Lieferung einer neuen Stab- und Drahtwalzstraße. Auf der neuen Anlage sollen Betonstahl in Stäben und Walzdrahtbunde her¬gestellt werden. Hiermit wird El Marakby sein Produktportfolio erwei¬tern und die wachsende Nachfrage nach Stabstahl und Walzdraht in Ägypten erfüllen können.

Die Walzstraße wird für eine Jahreskapazität von 400.000 Tonnen ausgelegt, unter Ausnutzung der Möglichkeit des Direkteinsatzes aus der bestehenden Stranggießanlage. Eingesetzt werden quadratische Knüppel mit 130 Millimeter Kantenlänge, die in einem modernen Stoßofen mit einer Durchsatzrate von 70 Tonnen pro Stunde auf Walztemperatur gebracht werden.

Auf der Walzstraße werden die Knüppel in Stabstahl im Durchmesserbereich von 10 bis 32 Millimetern und Walzdraht mit Durchmessern von 5,5 bis 12 Millimetern umge¬formt. Dank des modernen HSD (High Speed Delivery-System) kann für den gesamten Abmessungsbereich für Stabstahl die volle Produktionskapazität erreicht und somit ein sehr hohes Ausbringen sichergestellt werden. Der Hochgeschwindigkeitsfertigblock mit extrem robusten Walzmodulen stellt Qualitätswalzdraht bei minimierten Betriebskosten her. Für die Steuerung der Walzstraße stattet die SMS Group die Anlage mit einem Level-2-Automatisierungssystem aus.

www.sms-group.com