Handling schwerer Lasten am Arbeitsplatz

I.M.S. präsentiert leistungsstarke Verfahr-Systeme auf der Motek 2017

Das französische Unternehmen Inter Manutention Système ist Spezialist für das Verfahren von Lasten auf Rollen und von Systemen zum Andienen von Lasten am Arbeitsplatz.

Mit dem EZ-Loader können ohne ständigen Energieanschluss Lasten bis 2.000 kg am Arbeitsplatz positioniert werden. Fotos: I.M.S.

Selbst das kleinste batteriebetriebene Modell MC 500 kann Lasten bis zu 1.000 kg bewegen.

In vielen Betrieben gibt es logistische Herausforderungen, um schwere Lasten zu den jeweiligen Arbeitsplätzen hin- oder wieder wegzutransportieren. Helfen können in solchen Fällen die Verfahr-Systeme des französischen Herstellers Inter Manutention Système (I.M.S.), die auf der Fachmesse Motek 2017 vom 9. bis 12. Oktober in Stuttgart präsentiert werden (Halle 7, Stand 603).

Mit den Zug- und Schubgeräten können Lasten bis zu einem Gesamtgewicht von 2.000 kg je Ladungsträger transportiert werden. Noch stärker sind die batteriebetriebenen Verfahr-Systeme mit 24-V-Technologie für Lasten bis 14.000 kg. Das kleinste Modell MC 500 kann mit seiner minimalsten Abmessung immer noch 1.000 kg bewegen.

Hinzu kommt, dass auch mehrere kleine Wagen hintereinander gekoppelt werden können. Mit Hilfe einer Freilauffunktion können alle Geräte ohne Last auch stromlos bewegt werden. Dies vergrößert den Aktionsradius erheblich. Die Andockvorrichtungen werden den Kundenvorgaben angepasst und bieten so individuelle Lösungen.

Mit dem patentierten EZ-Loader zeigt I.M.S. eine ökologische und energiesparende Lösung zum Positionieren von Lasten am Arbeitsplatz. Ladungsträger bis 2.000 kg können so, ohne ständigen Energieanschluss, einem Mitarbeiter zugeführt werden. Mit Hilfe des Drehtellers wird eine Palette oder ein Ladungsträger herangeführt und mit Hilfe des EZ-Loader Systems auch noch beim Be- und Entladen in Lagen, immer in einer ergonomisch sinnvollen Höhe gehalten.

Der EZ-Loader wird dabei einmalig mit Druckluft auf das Referenzgewicht eingestellt. Danach kann der EZ-Loader ohne weitere Energieanschlüsse betrieben werden. Dies sorgt für eine höchstmögliche Flexibilität in der Positionierung und auch im schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen.

www.imsmanut.com