Konverter-Stahlwerk für JSW Dolvi

Energieeffiziente Flüssigphase für fünf Millionen Jahrestonnen

Das indische Unternehmen JSW Steel Limited hat der SMS Group den Auftrag zur Lieferung eines Konverterstahlwerks erteilt, das hohe Anforderungen an Energieeffizienz und Umweltschutz erfüllt.

JSW Dolvi bestellt Indiens größte BOF-Konverter ihrer Art. Foto SMS Group

Für das Stahlwerk JSW Dolvi liefert die SMS Group zwei 350-Tonnen-BOF-Konverter, zwei 350-Tonnen-Pfannenöfen und eine 350-Tonnen-RH-TOP-Vakuum-Umlaufentgasungsanlage (Ruhrstahl Heraeus). Die umwelttechnischen Anlagen bestehen aus zwei primären Abgasreinigungssystemen mit Trockenentstaubung und einem Sekundär-Abgasreinigungssystem für die Konverter, Pfannenöfen und RH-Anlage. Die Sekundärgasreinigung mit Schlauchfilter ist für eine Kapazität von über 3.400.000 Nm³ pro Stunde ausgelegt.

Zur Steigerung der Energieeffizienz wird das Konverterstahlwerk mit zwei Wärmerückgewinnungsanlagen zur Erzeugung von Dampf aus der Abwärme des Konverterprimärabgases ausgerüstet. Der Dampf wird in das werksseitige Netz eingespeist. Zusätzlich können mit der installierten Gasgewinnungstechnik jährlich mehr als 400 Millionen Nm³ Konvertergas genutzt werden, um andere fossile Brennstoffe bei der Energieerzeugung zu ersetzen. Die Kosten für Energie und der CO2-Ausstoß werden so erheblich reduziert. Hierbei kommt der SMS-Group-Stellring für die Rückgewinnung des energie¬haltigen CO-Gases zum Einsatz. Die Inbetriebnahme des Konverterstahlwerkes ist für 2019 geplant, hier sollen dann mehr als fünf Milionen Tonnen Stahl jährlich produziert werden.

www.sms-group.com