Individuelle Schweißanlagen im Baukastensystem

Schweißanlagen von Müller Opladen

Der Einsatz standardisierter Komponenten, wie der Antriebsstation mit Schweißdrehtisch, einem Brennerführungssystem sowie pneumatischen, motorischen und manuellen Supporten aus der Müller-Opladen-Modulbaureihe, ermöglicht die schnelle Umsetzung und kurze Lieferzeiten.

Der Einsatz standardisierter Komponenten ermöglicht die schnelle Umsetzung und kürzeste Lieferzeiten. Foto: Müller Opladen

Aus seinem neuen Systembaukasten mit Standardkomponenten realisiert Müller Opladen kundenspezifische Schweißanlagen in nur vier bis acht Wochen. Beispielsweise wurde damit eine Rundnaht-Schweißanlage gebaut und kurzfristig ausgeliefert, die speziell für Schweißung an Kompensatoren konzipiert ist. Auf ihr werden zylindrische Bauteile bis 100 kg Gewicht mit Durchmessern von 30 mm bis 200 mm und einer Bauteillänge bis 1500 mm per WIG-Schweißverfahren automatisiert verschweißt.

Die Bauteile werden stumpf, d.h. ohne Schweißnahtvorbereitung, rundnahtverschweißt. Der Schweißprozess wird über eine Lichtbogen-Höhenregelung kontrolliert. Sobald sich die Lichtbogenlänge verändert, korrigiert die Steuerung der Müller-Opladen-Anlage über einen elektrischen Höhensupport diese Abweichung.

Der Einsatz standardisierter Komponenten, wie der Antriebsstation mit Schweißdrehtisch MO-DT 100 HW125, einem Brennerführungssystem aus einem Schweißbrennerstativ MO-BST 180/100 mit Rohrspannsystemen sowie pneumatischen, motorischen und manuellen Supporten aus der Müller-Opladen-Modulbaureihe, ermöglicht die schnelle Umsetzung und kurze Lieferzeiten.

www.mueller-opladen.de